Über das kasuistische Potential des Films „Die Klasse“ (2008) von Laurent Cantet

  • Michael Meier Europa-Universität Flensburg
Schlagworte: Der Film „Die Klasse“, Kasuistik, Potential, pädagogische Spannungsfelder, Dilemmata, Antinomien

Abstract

Der Essay arbeitet das kasuistische Potential des Films „Die Klasse“ (2008) von Laurent Cantet für die kasuistische Lehrer*innenbildung heraus. Dies erfolgt in drei Schritten. Nach einer Erörterung der filmischen Besonderheiten zeigt der Essay auf, wie die deutschsprachige Synchronfassung des Films in der wissenschaftlichen Literatur diskutiert wurde. Anschließend wird der Plot des Films erzählt und kodiert. So wird sichtbar, dass der Film mehr als 80 erziehungswissenschaftlich relevante Phänomene berührt. Im letzten Schritt zeigt der Essay mit sequenzanalytischen Rekonstruktionen zweier Filmszenen auf, dass an diesen Filmszenen Tiefenstrukturen des Schulischen rekonstruiert und für kasuistische Zwecke nutzbar gemacht werden können.

Veröffentlicht
2020-07-27
Zitationsvorschlag
[1]
Meier, M. 2020. Über das kasuistische Potential des Films „Die Klasse“ (2008) von Laurent Cantet. datum & diskurs. 2, (Juli 2020), 1 - 24.